Notfall

Liebe Patienten, auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen im Falle eines Notfalls.

Bei lebensbedrohlichen Notfallsituationen wählen Sie die Notrufnummer 112.

WO: Notfallort
WER: Name
WAS: Notfallsituation

Notfallsituationen sind:
Herz- u. Atem-Stillstand, Herzinfarkt, Schlaganfall, Ersticken, Bewusstlosigkeit, Krampfanfälle, großflächige Verbrennungen, Knochenbrüche, Vergiftungen, Stich- und Schussverletzung, Sturz aus großer Höhe, …

Bei allen anderen akut auftretenden, ärztlich zu behandelnden Erkrankungen, die außerhalb der üblichen Sprechstunden-Zeiten auftreten, rufen Sie bitte die 116 117 an.

Sie können auch direkt zur Notfalldienst-Praxis fahren.
Diese befindet sich für Herne, Wiescherstr. 24, vor dem Haupteingang des Evangelischen Krankenhauses.


Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do: 18:00-22:00 Uhr
Mi, Fr: 13:00-22:00 Uhr
Sa, So, Feiertag: 08:00-22:00 Uhr






Stabile Seitenlage

Bei jeglicher Art von BEWUSSTLOSIGKEIT nach der Kontrolle, ob die Atemwege frei sind und ein Herzschlag fühlbar ist.

  1. Auf der neben dem Bewusstlosen knienden Seite die flache Hand des Patienten unter das Gesäß schieben:

2. Das naheliegende Bein anwinkeln:

3. Herüberdrehen:

  1. Anwinkeln des unter dem Oberkörper liegenden Armes nach hinten:

  1. Kopf in die Nackenposition und die freie Hand unter das Gesicht legen:


Sonnenstich

Symptome:

Kopfschmerzen, hohe roter Kopf, heißes Gefühl, Unruhe, Schwindel, bis 40° Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

Maßnahmen:

Schattiger Platz, Oberkörper hochlagern, Trinkmenge erhöhen, frische Luft zu fächern, Bewegung vermeiden, Ibuprofen oder Paracetamol bei Kopfschmerzen,


Akutes Sport-Trauma „PECH“:

Erstmaßnahmen bei akuten Muskel- oder Gelenkverletzungen sind:

P = Pause (Schonung)

E = Eis (Kälteanwendung)

C = Compression (Druck-/ stabilisierender Verband)

H = Hochlagern (Abschwellung)


Vergiftungen

Erste Hilfe bei:
… Giftaufnahme durch Trinken oder Essen Zufuhr von schluckweisem Wasser, aber keine Milch und kein Erbrechen auslösen.


… Giftkontakt der Haut durch Flüssigkeiten oder Dämpfe Ausziehen der betroffenen Kleidung und ausgiebiges Abspülen mit lauwarmen Wasser. 


Giftnotrufzentrale: 030 19240 oder 0228 19240


Verbrennungen

Schritt 1:Entfernen Sie sich von der Hitzequelle und kühlen Sie mit lauwarmem Wasser in Intervallen, max. 10 Minuten

Schritt 2: Brand-Wundgel (Verbrennung 1.-2. Grades)

Schritt 3: weiterhin Kälteanwendung bis 24 Stunden sowie die Überprüfung des Tetanus-Schutz.

WICHTIG: Blasen nicht öffnen!

Bei Kreislaufbeschwerden, starken Schmerzen und einer Verbrennung 3. Grades:

steriler Verband und umgehend medizinische Vorstellung. 

Verbrennung 1. Grades: Rötung, Überwärmung

Verbrennung 2. Grades: Blasen zusätzlich

Verbrennung 3. Grades: weißlich, ledern, trocken

Verbrennung 4. Grades: schwärzlich, verkohlt